Forschungsgruppe Altern und Lebenslauf (FALL)

Forschung: ! AGEPOL

 

Alter und gewerkschaftliche Politik. Ansatzpunkte, Handlungsfelder und organisatorische Vorraussetzungen gewerkschaftlicher Alterspolitik

Gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung, 1990-1992

 


Projektbeschreibung

Weitgehend unbemerkt und ungewollt hat sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) mit seinen Mitgliedsorganisationen zu einer der größten deutschen Seniorenorganisationen entwickelt: Knapp 1,6 Millionen Mitglieder sind Rentner, Pensionäre oder "Vorruheständler". Das Forschungsprojekt stellt die erste umfassende Untersuchung zum Verhältnis von Rentnern und Gewerkschaften in einer "alternden" Gesellschaft dar. Die Gewerkschaften stehen hier vor einer besonderen Hürde, weil sie mit ihrem Mandat traditionell auf die Erwerbsarbeit zentriert sind. Die Vertretung der Interessen von Rentnerinnen und Rentnern erfordert eine Ausweitung des Interessenbegriffs und Öffnung der Organisationsstrukturen. Eine der brisantesten Frage bezieht sich darauf, ob das branchengewerkschaftliche Organisationsprinzip bei dieser Mitgliedergruppe nicht zugunsten einer - alternativen oder ergänzenden - branchenübergreifenden Organisation und Politik verändert werden müßte. Dem DGB fällt deshalb eine wichtige Rolle in dem notwendigen Gestaltungsprozeß gewerkschaftlicher Alterspolitik zu.

Am Beispiel der IG Metall wurde die Praxis der gewerkschaftlichen Seniorenarbeit mit den folgenden methodischen Schritten untersucht:

Diese Untersuchungsschritte sind eingebettet in eine weiter gefaßte Analyse der Seniorenaktivitäten und -politik anderer Gewerkschaften, Verbände und Vereinigungen (einschließlich DAG, CGB und DBB). Damit treten die Besonderheiten und zugleich die Verallgemeinerbarkeit des engeren Untersuchungsgegenstandes hervor.


Mitarbeiter

Prof. Dr. Martin Kohli (Projektleiter)
Dr. Jürgen Wolf (Projektleiter)
Harald Künemund (wiss. Mitarbeiter)
Dr. Sighard Neckel (wiss. Mitarbeiter 1990-1991)
Holger Hainke (wiss. Mitarbeiter 1991-1992)
Christina Teipen (stud. Mitarbeiterin)


Wichtigste Veröffentlichungen

Die Ergebnisse sind erschienen in:
Jürgen Wolf, Martin Kohli & Harald Künemund (Hrsg.) (1994): Alter und gewerkschaftliche Politik. Auf dem Weg zur Rentnergewerkschaft? Köln: Bund-Verlag.

Für eine Zusammenfassung der empirischen Befunde vgl. insbesondere:
Harald Künemund & Jürgen Wolf (1993): "Politische Pensionierung" oder "Altenlobby". Rentner und Pensionäre in den deutschen Gewerkschaften. In: Klose, H.-U. (Hg.): Altern der Gesellschaft. Antworten auf den demographischen Wandel. Köln: Bund-Verlag, 308-336.

Für eine zusammenfassende Darstellung des theoretischen Rahmens vgl. insbesondere:
Harald Künemund, Sighard Neckel & Jürgen Wolf (1993): Die Rentnergewerkschaft - Ein neuer Akteur der Alterspolitik? In: Soziale Welt, 44, 537-554.

Zu weiteren Veröffentlichungen vgl. die Literaturübersicht der Forschungsgruppe.


Zum Anfang dieser Seite