Forschungsgruppe Altern und Lebenslauf (FALL)

Veröffentlichungen: ?Kohli/Szydlik (Hrsg.) 2000

 

Martin Kohli & Marc Szydlik (Hrsg.) (2000): Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske + Budrich (257 Seiten, € 20,--, ISBN 3-8100-2598-4).



Das Generationenthema ist gleichermaßen populär wie kontrovers. Seine Popularität zeigt sich an der Generationenetikettierungswut, von der auch manche Soziologen ergriffen sind. Wie kontrovers das Thema ist, wird daran deutlich, daß von der einen Seite ein 'Krieg der Generationen' heraufbeschworen wird, während andernorts von einer 'neuen Solidarität zwischen den Generationen' die Rede ist. In diesem Buch erläutern die führenden Vertreter der Generationenforschung den Stand der Diskussion und zeigen, was die Generationenforschung für die Analyse von Familie und Gesellschaft leisten kann.


Inhalt:

Einleitung
(Martin Kohli & Marc Szydlik)

Die biographische Relevanz der Generation
(Heinz Bude)

Sozialer Wandel, Generationsverhältnisse und Technikgenerationen
(Ansgar Weymann)

Wohlfahrtsstaatliche Generationen
(Lutz Leisering)

Ökonomische Transfers und emotionale Bindungen in den Generationenbeziehungen des 18. und 19. Jahrhunderts
(Josef Ehmer)

Die verborgenen familiären Beziehungen in Deutschland: Die multilokale Mehrgenerationenfamilie
(Hans Bertram)

Verbreitung, Motivation und Entwicklungsperspektiven privater intergenerationeller Hilfeleistungen und Transfers
(Harald Künemund & Andreas Motel)

Die Ambivalenz von Generationenbeziehungen – eine allgemeine heuristische Hypothese
(Kurt Lüscher)

Historische und familiale Generationenabfolge
(Gabriele Rosenthal)

Zwischen Sippe und Modernität – Feldstudien über das Generationenverhältnis im afrikanischen Kulturwandel
(Leopold Rosenmayr)

Vom patriarchalen Diktat zur Aushandlung – Facetten des Wandels der Geschlechterrollen im familialen Generationenverbund
(Helga Krüger & Claudia Born)

Familialer Austausch und soziale Sicherung
(Claudine Attias-Donfut)


Zum Anfang dieser Seite